E-Paper - 05. Juli 2018
Wil
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Wil ist nicht auf dem Kinderarzt-Radar

Katja Berlinger übernahm mit der Swiss Medi Kids Gruppe im April die Praxis von Juhani Sidler in Wil. Derzeit mit 160 Stellenprozent. Bis im Winter sollen es 300 sein. Aber dafür müssen Ärzte her. Diese für Wil zu gewinnen, ist schwierig.

Wil Schon im WN-Bericht von letzter Woche («Kinderärzte sind Mangelware») sagte Katja Berlinger, Wil sei vielen junge Ärzten zu ländlich. Das ist mit ein Grund, weshalb hier der Kinderärzte-Nachwuchs fehlt. Doch die Wurzeln für den Ärztemangel in dieser Branche liegen laut der Gesamtleiterin der Swiss Medi Kids wo anders. «Kindermedizin ist nicht gleich lukrativ wie andere Fachbereiche», sagt Berlinger im Interview mit den WN. Die Krankenkassentarife seien auf Erwachsenenmedizin ausgerichtet. «Obwohl die Kindermedizin viel zeit- und kostenintensiver ist.» Für sie ist klar: Aus finanzieller Sicht muss sich im Bereich Kindermedizin etwas ändern. Ausserdem stört sie sich am Zulassungstopp für Ärzte. Dieser sei nicht per se etwas Schlechtes, aber in einem Bereich, in dem fähige Leute ohnehin Mangelware seien, sei er unangebracht und zeuge von einer gewissen Arroganz.kim

Seite 5

Wiler Nachrichten vom Donnerstag, 5. Juli 2018, Seite 1 (21 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juli   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31