E-Paper - 10. Januar 2019
Wil
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Nach Brustkrebs-OP völlig zerstörtes Implantat entfernt

Von Kim Berenice Geser

Seit acht Jahren kämpft Sonja Müller mit den Folgen ihrer Brustkrebsoperation. 2015 entfernte man ihr ein total zerfetztes Implantat. Ein Produktionsfehler ist nicht auszuschliessen, jedoch unwahrscheinlich. Aber niemand will Verantwortung übernehmen.

Züberwangen 2011 wurde bei Sonja Müller Brustkrebs diagnostiziert. Beide Brüste waren betroffen. Es folgte eine OP im Kantonsspital St.Gallen. Danach der Schock: Jene Brust, die mit einem Implantat wieder aufgebaut worden war, sah aus, «wie ein zerkauter Fussball». Müller war sich sofort sicher, dass etwas nicht stimmte. Aber niemand glaubt ihr. Erst als sie 2015 das Implantat in einer anderen Klinik entfernen lässt, stellt sich heraus: Es ist völlig zerstört. Ungewöhnlich für ein dreijähriges Implantat. Seit 2016 kämpft Müller mit einer Anwältin darum, dass die Ursache für das kaputte Implantat gefunden wird.

Seite 5

Wiler Nachrichten vom Donnerstag, 10. Januar 2019, Seite 1 (16 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31