E-Paper - 10. Januar 2019
die Region
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Mit Abfall im Gepäck zu Besuch bei Primarschülern

Zusammen mit dem Förderverein energietal toggenburg hat der ZAB in den vergangenen Monaten zwei neue Unterrichtsangebote für Primarschulen erarbeitet. Die neuen Module für die Primarschulen werden in den Mitgliedgemeinden des ZAB angeboten und durch den ZAB finanziert.

Bazenheid Hans-Ueli Aebischer vom Förderverein energietal toggenburg hat Abfall dabei, wenn er ab Februar Primarschulen im Einzugsgebiet des ZAB besucht. Dies im Rahmen der «Abfallwerkstatt» für die 2. und 3. Klassen, die ganz nah am Alltag der Kinder anknüpft. Und im «Energielabor» lernen die Kinder, wie Abfall zu Energie werden kann. Die Verantwortlichen vom ZAB und energietal toggenburg informierten am Dienstag die Medien über die neuen Unterrichtsmodule.

Kein Eierkarton im Hausmüll

Die Schüler schauen vor dem Besuch von Hans-Ueli Aebischer selber, was zu Hause alles im Abfall landet und erörtern in der Klasse, wie sich Abfall vermeiden lässt, welche unterschiedlichen Abfälle es gibt und wie sie diese trennen und korrekt entsorgen können. Sie werden beim Besuch von Hans-Ueli Aebischer nämlich feststellen, dass gar nicht alles auch in den Gebührensack gehört, sondern hätte recycelt werden können. Die «Abfallwerkstatt» soll die Kinder dafür sensibilisieren, dass Eierkartons, Joghurtbecher oder Altkleider nicht in den Hausmüll gehören, sondern einem anderen Nutzen hätten zugeführt werden könnten. Dabei begleitet sie der Plüsch-Globi durch den Unterricht und sensibilisiert sie als Leitfigur für den Wert von Abfällen als Rohstoffe.

Mobil mit Energie aus Abfall

Wie kann aus Abfall Energie entstehen? Das lernen Schüler der 4. und 5. Klasse im «Energielabor». Sie experimentieren auch mit Wassermühlen und Windrädern, mit Dampfturbinen und Solarpanels. Auf der Basis des Globi Wissen-Buchs «Globi und die Energie» und mit vielen interaktiven Experimenten erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass bei der Energienutzung eine Energieform in eine andere umgewandelt wird. Ebenso lernen sie zwischen erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energien zu unterscheiden und erleben, dass mit Sonnen-, Holz und Windenergie oder auch mit Energie aus Abfällen Geräte betrieben, Licht, Wärme und Kälte erzeugt werden und die Menschheit mobil sein kann. mia

Wiler Nachrichten vom Donnerstag, 10. Januar 2019, Seite 7 (3 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31