E-Paper - 14. März 2019
Hinterthurgau
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Kommentar

Werden wir alle wie Marie Kondo

Aktuell macht die japanische Beraterin Marie Kondo mit ihren Aufräumtipps auf sich aufmerksam. In Youtube-Videos mit Namen «Aufräumen mit Marie Kondo» gibt sie Tipps und Tricks zu Themen wie Entrümpeln, Wegwerfen und Aufräumen. Im Englischen wurde ihr Nachname sogar zum Verb «kondo», das einen Schrank aufräumen bedeutet. Sie empfiehlt, Gegenstände in die Hand zu nehmen, sich genau zu überlegen, welchen finanziellen, aber vor allem welchen persönlichen Wert dieser für einen hat. Sie rät, sich beim Aufräumen zu fragen, ob der Gegenstand ein positives oder negatives Gefühl auslöst und ob es sich lohnt, das Teil, seien es Kleidungsstücke, Küchenutensilien oder elektronische Geräte, noch zu behalten. Zögert man beim Entscheid, gehört das Teil weg. Entscheidet man sich für einen Gegenstand, soll der sorgfältig aufbewahrt werden. Die Sekundarschule Aegelsee aus Wilen organisiert diesen Samstag ein Repair Café, bei dem Gegenstände repariert statt weggeworfen werden (Seite 5). Seien wir doch alle ein bisschen wie Marie Kondo und bewerten wir unsere Gebrauchsgüter. Vielleicht hat man etwas von einem lieben Menschen erhalten oder in den Ferien gekauft. Werden wir uns des Werts der Dinge bewusst und kaufen auch bewusst nur wertige Dinge, entscheiden wir uns vielleicht eher für eine Reparatur, bevor das Stück im Abfall landet. So steuern wir alle etwas zum Schutz der Umwelt bei und machen einen Schritt gegen die Wegwerfgesellschaft.

Wiler Nachrichten vom Donnerstag, 14. März 2019, Seite 1 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   März   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31