E-Paper - 06. Juni 2019
die Region
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Jonschwiler Kiesgrube ist nun ein Erholungsort

Bis vor wenigen Jahren hat die Holcim im Gebiet Hori noch Kies abgebaut. Jetzt ist die ehemaligen Kiesgrube ein Naturschutzgebiet. Und nicht nur das: Im südlichen Teil des Gebiets können Wanderer und Spaziergänger ab sofort die Jubihütte, eine Holzhütte mit Grillstelle, nutzen.

Jonschwil Gemeinsam wandern, gemeinsam grillieren, gemeinsam essen, gemeinsam die Natur geniessen über alle Altersklassen hinweg und auch über die Wohnregion hinaus. Das Leuchtturmprojekt «Jubiläumswanderweg», das von der St.Galler Kantonalbank im Rahmen des 150-Jahr-Jubiläums mitrealisiert wurde, verbindet mit seinen Jubihütten seit ein paar Monaten die Bevölkerung der Ostschweiz. Die Jubihütten sollen einerseits als Pausen- und Rast-Infrastruktur für die Wanderer dienen, aber auch als Witterungsschutz sowohl vor Sonne wie auch vor Unwetter. Pünktlich zum Sommerbeginn wurde nun die dritte Jubihütte in Jonschwil eingeweiht. Der Holzbau steht in einem Gebiet, in welchem während 50 Jahren Kies abgebaut worden ist. Im Rahmen der Rekultivierung mussten vier Weiher belassen oder geschaffen werden. In diesen leben nun seltene Amphibien wie etwa die Kreuzkröte. Die neue SGKB-Wander-App, welche die Jubiwanderwege sowie entsprechende Tourenvorschläge beinhaltet, soll allen Wanderern eine optimale Unterstützung in der Planung und Durchführung der Tour bieten, dazu zeigt die App auch alle Jubihütten in der Region an. le

Wiler Nachrichten vom Donnerstag, 6. Juni 2019, Seite 5 (4 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30