E-Paper - 11. Juli 2019
die Region
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Erste Probe: Puccini hätte Freude gehabt

Es hat alles funktioniert. Die erste gemeinsame Probe für das Classic Openair in Wil war ein voller Erfolg.

Wil «Die erste gemeinsame Probe der beiden Chöre 'Chor zu St.Nikolaus' und 'Männerchor Concordia' zusammen mit dem Sinfonischen Orchester Wil war einfach genial. Ich bin erleichtert und gehe jetzt entspannt in die Sommerferien», sagt Kurt Pius Koller. Wer den musikalischen Leiter des Classic Open-air Wil kennt, weiss, dass er hohe Ansprüche an die Sängerinnen und Sänger sowie die Musikanten stellt.

Guter Probeabend

Einen Monat vor dem Start des Classic Openair in der Wiler Altstadt mit Ausschnitten aus vier Opern des italienischen Komponisten Giacomo Puccini (18581924) ist der Probeabend im Stadtsaal geglückt. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, beinhalten doch die schönsten Werke aus den Opern Le Villi, Tosca, Madame Butterfly und Turandot teils komplizierte Partituren. Die häufigen Tempowechsel fordern Chor und Orchester gleichermassen. Komplimente verteilt Kurt Koller sowohl ans Orchester, das mit gegen dreissig bereits bestens integrierten Zuzügern verstärkt wurde, als auch an die beiden Chöre, die sich auf Anhieb an die kraftvolle Orchestermusik gewöhnt haben. Giacomo Puccini hätte an dieser ersten grossen Probe zweifellos Freude gehabt. «Der Druck war gross. Dass das erste Zusammenwirken auf Anhieb so gut klappte, hätte ich niemals erwartet. Auf dieser Probe lässt sich aufbauen», so Koller. Erstmals im Einsatz standen auch die beiden 13-jährigen Knaben Yannis Keller und Emanuele Grande, von denen sich die Mitglieder des Orchesters begeistert zeigten.

Ticketverkauf läuft gut

Die Protagonisten des Classic Openair treten nun entspannt die Sommerpause an. Am 8. August werden die beiden Solisten Sorin Coliban (Bass) und Enrique Ambrosio (Tenor) in Wil eintreffen. Zwei Tage später kommt es im Stadtsaal zum ersten grossen Durchlauf mit einer sechsstündigen Monsterprobe. Am 12. August wird dann vor der Hof zu Wil die Tribüne mit rund 650 Plätzen aufgebaut. Trotz des allgemeinen Trends zum eher kurzfristigen Kauf von Karten für Openair-Veranstaltungen entwickelt sich der online über www.classicopenairwil.ch sowie über die Tonhalle Wil laufende Vorverkauf erfreulich. Für die fünf öffentlichen Aufführungen zwischen dem 16. und 24. August konnte bisher über die Hälfte der Tickets abgesetzt werden. «Damit liegen wir über den Vergleichswerten vom letzten Classic Openair vor drei Jahren», freut sich Florence Leonetti, die für die Gesamtleitung der Veranstaltung zuständig ist. pd/mra

Wiler Nachrichten vom Donnerstag, 11. Juli 2019, Seite 51 (8 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juli   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31