E-Paper - 28. November 2019
die Region
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Neue Naturschutzverordnung

Auf das Jahr 2020 ist in der Gemeinde Kirchberg eine Revision der Naturschutzverordnung vorgesehen. Dazu gehört eine Zustandsbeurteilung sowie Feldaufnahmen von Naturschutzobjekten mit gleichzeitiger Inventarisierung.

Kirchberg Die geltende Naturschutzverordnung der Politischen Gemeinde Kirchberg ist seit dem 24. Juli 2012 in Kraft. Im Zuge der letzten Revision der Naturschutzverordnung wurde kein Inventar der einzelnen Objekte erstellt. Zudem hat die Erneuerung der Bewirtschaftungsverträge nach dem Gesetz über die Abgeltung ökologischer Leistungen seit 2015 gezeigt, dass die Perimeterabgrenzungen teils ungenau sind. Daher soll die Naturschutzverordnung revidiert werden.

Inventar und Feldaufnahmen

Es sollen ein umfassendes Inventar erstellt und die Abgrenzungen überprüft werden. Hierfür sind Feldaufnahmen und Zustandsbeurteilungen von Naturschutzgebieten, Bach- und Weiherbiotopen, Hecken und Einzelbäumen durchzuführen.

Arbeiten starten im Frühjahr

Im Zuge der Revision werden auch die Anpassungen an das Planungs- und Baugesetz vorgenommen. Der Gemeinderat hat die Kosten der Revision von rund 93’000 Franken zur Aufnahme ins Budget 2020 vorgesehen. Für die fachliche Begleitung ist eine Zusammenarbeit mit der ecoboss GmbH aus St.Gallen geplant. Die Revisionsarbeiten starten nach der Bürgerversammlung ab April 2020. pd/das

Wiler Nachrichten vom Donnerstag, 28. November 2019, Seite 9 (2 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30